Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Kulturforum am Potsdamer Platz

„Visions & Fashion – Bilder der Mode 1980 bis 2010“ im Kulturforum am Potsdamer Platz in Berlin

"Selbst (Paolo Simonazzi: 'Time Passages')", Foto © Friedhelm Denkeler 2011
„Selbst (Paolo Simonazzi: ‚Time Passages‘)“, Foto © Friedhelm Denkeler 2011

In Berlin dreht sich zur Zeit nicht nur auf der Fashion Week alles um die Mode, sondern auch in der Kunst. In den Sonder-Ausstellungshallen im Kulturforum am Potsdamer Platz gibt es noch bis zum 9.10.2011 eine feine und sehr sorgfältig zusammengestellte Ausstellung zu sehen: „Visions & Fashion – Bilder der Mode 1980 bis 2010“. Die meisten Arbeiten stammen aus der Sammlung ‚Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek‘, die 1899 als Schenkung an die Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin, übereignet wurde.

Die künstlerische Interpretation von Mode in Fotografie und Illustration wird anhand von rund 200 Originalen international bekannter Fotografen, Grafiker und freier Künstler, darunter Helmut Newton, Tony Viramontes, Sarah Moon, Michel Comte, Eric Traoré, Lorenzo Mattotti, François Berthoud, Cem Bora, Gregor Hohenberg, Martin Mago, Carola Seppeler, François Cadière und Christin Losta vorgestellt. Das spannungsreiche Verhältnis zwischen Mode und ihrem Abbild wird anhand dieser Arbeiten über den Zeitraum der letzten 30 Jahre aufgezeigt.

In der oberen Sonderausstellungshalle, so finde ich, sind die interessanteren Arbeiten, in 40 Werkgruppen eingeteilt, zu sehen. „Die Zusammenstellung erfolgte in bewusst selektiver und kuratorischer Auswahl mit einem Augenmerk auf Ungewöhnlichem, auf bislang Ungesehenem sowie auf Bildern, die dem kollektiven Bildgedächtnis schon wieder entglitten sind“ so die Kuratoren.

Im unteren Raum wird „die Vielfalt der medial verbreiteten Modebilder mit ihren visuellen Codes anhand unterschiedlichster Objektgattungen dargestellt: von der exklusiven Modezeitschrift Visionaire über Plakatserien (Benetton, Comme des Garçons) und Lookbooks bis hin zu Medienstationen mit ausgewählten Imagefilmen und Internetseiten“ (aus der Pressemitteilung).

Mein Foto zeigt einen Ausschnitt aus der Arbeit von Paolo Simonazzi. In seiner Werkgruppe „Time Passages“ stellt er Objekte der heutigen Haute Couture historischen Gemälden gegenüber, in denen Kleider als Statussymbole ebenfalls eine Rolle spielen. Die Ausstellung lädt zu einem zweiten Besuch ein.

www.smb.museum, siehe auch „Das Unvollkommene am Perfekten“