Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Joachim Rissman

Enno Kaufhold und Joachim Rissmann bei der Ausstellungseröffnung, Foto © Friedhelm Denkeler 2013
Enno Kaufhold und Joachim Rissmann bei der Ausstellungseröffnung, Foto © Friedhelm Denkeler 2013

Das Hotel Bogota in der Schlüterstraße birgt viele Geheimnisse. Zu dem allseits bekannten, dass Helmut Newton in dem Atelier der Fotografin YVA 1936 seine Fotolehre begann, kommt nun ein weiteres hinzu. Die aktuelle Ausstellung, die der Propriétaire Joachim Rissman im Erdgeschoss des Hauses präsentiert, zeigt Fotografien von zwei nicht in die Öffentlichkeit treten wollenden Fotografinnen.

Die unter den Pseudonymen Charlotte K und Bernadette Ypso entstandenen Arbeiten, lassen, zumindest in einem Fall, die Nähe zum schauspielerischen Milieu, annehmen. Die zweite Arbeit zeugt von einem fotografisch geschulten Blick. Mutmaßungen über vermeintliche Urheber der Fotografien behalte ich für mich. Das ist der Sinn eines Geheimnisses. Das Rätseln geht weiter.

Aber ein weiteres Geheimnis wird gelüftet. Die Autorin des im März erschienenen Buches „Die Frau im Dunkeln – Autorinnen und Komponistinnen des Kabaretts und der Unterhaltung von 1901 bis 1935“, Evelin Förster, tritt am 30. Mai 2013 mit ihrem aktuellen Programm „Land des Lächelns oder Es wird schon wieder besser – Unbeliebte Künstler im Rampenlicht“ im Hotel Bogota auf. Diese Veranstaltung ist Bestandteil des Berliner Themenjahres „Zerstörte Vielfalt“. Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Juni 2013 zu sehen.