Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Bierbrunnen

"Lübbecke – Die Stadt des Bierbrunnens", Foto © Friedhelm Denkeler 1963
„Lübbecke – Die Stadt des Bierbrunnens“, Foto © Friedhelm Denkeler 1963

Wer sich mal wieder über die Überschrift wundert, dem sei gesagt, dass der SPD-Slogan „Das Wir Entscheidet“ von den Jusos in „Das Bier Entscheidet“ umgewandelt wurde. Und alljährlich findet im August auch in Lübbecke (Ost-Westfalen) ein dreitägiges Fest zu Ehren des Bieres statt – das berühmte Bierbrunnenfest.

Ob wie vor fünfzig Jahren im Sommer 1963, in dem meine Fotos vom Bierbrunnenfest entstanden sind, auch heute noch dieselbe Kapelle spielt, ist nicht festzustellen. Wir waren aber damals dabei und freuten uns ob knapper Kasse über die die Frei-Biere, die wir ergattern konnten.

1954 wurde der „Tag des Bierbrunnen“ erstmals gefeiert. Brauer in ihrer Zunfttracht zapften sieben Stunden lang kostenlos Bier der Barre-Brauerei für die Besucher. In der damaligen Urkunde heißt es:

„Der Stadt Lübbecke in Westfalen stiftet die Familie Barre, Lübbecke, zum ehrenden Gedenken an den Brauereibesitzer Ernst Ludwig Barre (* 1881; † 1937) einen Bierbrunnen, der am 29. August 1954 eingeweiht wird“.

Damals stand das Freibier der Barre-Brauerei im Mittelunkt des Geschehens. Mittlerweile hat es sich zu einem dreitägigen Rummel entwickelt, der Gerstensaft ist natürlich auch nicht mehr kostenlos und ich bin froh 1968 nach Berlin gegangen zu sein.

"Der Bierbrunnen am Marktplatz in Lübbecke", Foto © Friedhelm Denkeler 1963
„Der Bierbrunnen am Marktplatz in Lübbecke“, Foto © Friedhelm Denkeler 1963