Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Anita Ekberg

Rom 6. Tag: Unter münzwerfenden Touristen
am größten Brunnen Roms

"Trevi-Brunnen im Gegenlicht", Foto © Friedhelm Denkeler 2011
„Trevi-Brunnen im Gegenlicht“, Foto © Friedhelm Denkeler 2011

Jeder kennt den Trevi-Brunnen in Rom vor der Triumphbogenfassade, dass er aber zwischen den Häusern auf einer kleinen Piazza so eingeklemmt ist, damit habe ich nicht gerechnet. Entsprechend gut gefüllt ist der Platz mit Touristen und Andenken-Verkäufern. Mit 50 Metern Breite und einer Höhe von 26 Metern ist das barocke Bauwerk der größte Brunnen Roms und Endpunkt des Aquädukts Aqua Vergine, welcher das antike Rom mit Wasser versorgt hat. Das Gesamtkunstwerk ist wie eine Bühne konzipiert, in der Mitte steht die Statue des Meeresgottes Neptun, der von Tritonen, die „Seepferde“ im Zaum halten, begleitet wird. In der heutigen Form wurde der Brunnen zwischen 1732 und 1751 im Auftrag von Papst Clemens XII. durch Nicola Salvi gebaut.

So richtig bekannt wurde der Brunnen durch den schwarz-weißen Klassiker der Filmkunst ‚Das süße Leben‘ von Federico Fellini mit Anita Ekberg und Marcello Mastroianni. Besagten Ausschnitt aus „La Dolce Vita“ mit Anita Ekberg im Trevi-Brunnen habe ich herausgesucht. Auch im Musik-Video von Bon Jove „Thank You For Loving Me“ spielt die Fontana di Trevi eine Rolle, allerdings nur mit einer Handvoll Besucher. Wie voll es heute am Brunnen ist, zeigt dieser Film. Berühmt ist auch der Münzwurf: Wer mit seiner rechten Hand über die linke Schulter eine Münze in den Brunnen wirft, wird nach Rom zurückkehren und das werden wir sicherlich auch.