Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Künstlerbücher – Das Buch als Kunstobjekt

Künstlerbücher sind ein eigenständiges Genre der bildenden Kunst. Sie bewegen sich im Schnittpunkt von Büchern und Kunst, werden in der Regel vom Künstler selbst produziert und im Eigenverlag herausgegeben. Beim Buchobjekt handelt es sich oft um Unikate, ansonsten erwartet der Sammler eine limitierte Auflage, die vom Künstler nummeriert und signiert ist. Ideal ist eine Kombination von Ausstellung und Künstlerbuch, das in diesem Fall nicht als Dokumentation der Ausstellung anzusehen ist, sondern als eigenständiges Werk und als Ergänzung zu den ausgestellten Bildern.

Das Buch mit den Bildern (und Texten) ist ein fassbares Objekt, man kann es aufschlagen, vorblättern (und zurück), spürt die Beschaffenheit des Papiers und sieht die Umschlaggestaltung und das Layout. Kurzum: Das ›Lesen‹ in einem Buch erfordert Disziplin, aber es wird durch die visuelle, haptische und eine gewisse emotionale Bindung an das Buch unterstützt. Bei gehobener Literatur muss man schon mal innehalten, nachdenken, in sich gehen, reflektieren. Und das scheint mit einem gedruckten Buch sehr viel besser zu gehen, als wenn man sich die Bilder digital ansieht.

Künstlerbuch »Tempelhofer Kreuz» von Friedhelm Denkeler
Künstlerbuch »Tempelhofer Kreuz» von Friedhelm Denkeler
  • Limitierte Auflage des Künstlerbuches: 30 + 4 AP
  • Größe 30 x 21 cm, Hardcover, 96 Seiten, mit 81 Photographien in schwarz-weiß
  • Text, Gestaltung, Satz: © Friedhelm Denkeler 2019, 
Druck: WIRmachenDRUCK
  • Selbstverlag Friedhelm Denkeler, November 2019,
  • 
Photographien: © Friedhelm Denkeler 1979
  • Mit einem Vorwort von Friedhelm Denkeler und einem Essay von Hanns Zischler

Während der Ausstellung im »Atelier André Kirchner», Grunewaldstraße 15, erster Hof, Parterre links, 10823 Berlin-Schöneberg, ist das Buch zum Vorzugspreis erhältlich. Die Öffnungszeiten: 18. Januar bis 29. Februar 2020, Mittwoch, Freitag und Samstag, 16 bis 18 Uhr und Donnerstag 18 bis 20 Uhr. Die Vernissage zur Ausstellung »Tempelhofer Kreuz – Eine Autobahn im Märkischen Sand« findet am Freitag, den 17. Januar 2020, 19 Uhr, statt.