Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Aufruhr in Brooklyn

Instrumentals der frühen Rockgeschichte –
von “The Third Man Theme” zum “Egyptian Reggae” (4)

Heute möchte ich in meiner kleinen Serie “Instrumentals der Rock-Popgeschichte” einen weiteren Song aus dem Jahr 1958 vorstellen: “Rumble” von Link Wray und seinen “Ray Men”. Es ist mit Sicherheit der einzige Instrumental-Song, der jemals von Radio-Stationen verbannt wurde, ohne Texte über Drogen oder Sex (sic!) zu beinhalten.

Der Titel allein, den man mit Aufruhr übersetzen kann, reichte aus, den Song nicht zu spielen, denn er “klang wie die Einladung zu einem Messerkampf” [Rolling Stone]. Um den rauen, verzerrten Klang herzustellen, soll Wray Löcher in den Lausprecher seines Gitarrenverstärkers geschlagen haben und verwandelte ihn damit in eine “Fuzzbox”, die es damals noch nicht gab.

Link Wray: “Rumble”, 1958 (Audio)

"Aufruhr" (Eröffnungsszene aus "The Delicate Delinquent), Foto © Friedhelm Denkeler 2017

“Aufruhr” (Eröffnungsszene aus “The Delicate Delinquent), Foto © Friedhelm Denkeler 2017

 

Aus der heutigen Sicht ist das nicht mehr nachvollziehbar. Aber wenn man sich die Liveaufnahme aus San Francisco von 1974 anhört, wird die Angst der Radiomacher, dass “Rumble” tatsächlich eine Gewalttätigkeit anregen könnte, schon deutlicher. Ein Fan schreibt zum Live-Video “Wray was cool before cool was cool”.

Link Wray: “Rumble”, 1974 (Live)

Im folgenden Video wird der Original-Song von 1958 passenderweise mit einem Ausschnitt aus dem Film: “The Delicate Delinquent” (Der Held von Brooklyn) von Don McGuire mit Jerry Lewis von 1957 unterlegt. Den ganzen Film finden Sie hier.

Link Wray: “Rumble”, 1958 (Video)

Als Fred Lincoln “Link” Wray im Jahr 2005 starb, spielten Bob Dylan und Bruce Springsteen ihm zur Ehre “Rumble” und Pete Townshend sagte, er hätte nie eine elektrische Gitarre gekauft, wenn es nicht Wrays “Rumble” gegeben hätte. 1958 erreichte der Song Platz 16 der “Billboard Hot 100″. Beim “Rolling Stone” landete der Song auf Platz 45 der 100 besten Gitarristen aller Zeiten. Er beeinflusste viele Band wie die Yardbirds oder The Who.

Zur Einführung der “Instrumentals der frühen Rock- Popgeschichte” siehe hier.

Archiv