Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Die Zeit der Kapuzen, Kreuze und Fackeln

Unter Büßern – die Karfreitagsprozession in Artà

"Karfreitagsprozession in Artá", Foto © Friedhelm Denkeler 1993

“Karfreitagsprozession in Artá”, Foto © Friedhelm Denkeler 1993
Aus der Serie “Eine Mallorquinische Nacht. Cala Ratjada – Photographien aus der Vorsaison

In der gesamten Semana Santa, der heiligen Osterwoche, finden auf Mallorca diverse religiöse Feste statt. In der Nähe von Cala Ratjada, in Artà, konnten wir am Karfreitag, den 9. April 1993 die Kreuzabnahme Christi auf dem Burggelände des Klosters Sant Salvador verfolgen. Die Beleuchtung der Festungsmauern durch Pechfackeln, die als römische Soldaten verkleideten Bewohner, die Teilnahme zahlreicher Zenturien, die langsam getragene Marschmusik der Kapellen und das Bühnenbild machten das Ganze zu einem spektakulären Ereignis.

Die anschließende Karfreitagsprozession im Fackelschein, unter dem Geläut der Kirchenglocken und unter den dumpfen Trommelschlägen durch die mittelalterliche Stadt, war durch die Costaleros, die Heiligenbilder trugen, nicht weniger eindrucksvoll. Die teilnehmenden Cofraríes, die Bruderschaften, die lange, weiße Büßergewänder und hohe spitze Kapuzen trugen, die nur die Augen freiließen, komplettierten die mysteriöse Ausstattung dieser Vereinigungen, die zum Teil seit mehreren Hundert Jahren bestehen.

"Karfreitagsprozession in Artá", Foto © Friedhelm Denkeler 1993

“Karfreitagsprozession in Artá”, Foto © Friedhelm Denkeler 1993
Aus der Serie “Eine Mallorquinische Nacht. Cala Ratjada – Photographien aus der Vorsaison”