Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Video Killed The Radio Star

The Winner Takes It All – Die ABBA-Trilogie (2)

 The gods may throw a dice/ Their minds as cold as ice/ And someone way down here/ Loses someone dear/ The winner takes it all/ The loser has to fall/ It’s simple and it’s plain/ Why should I complain

ABBA "The Winner Takes It All", Foto & Gafik © Friedhelm Denkeler 2014

ABBA „The Winner Takes It All“, Foto & Gafik © Friedhelm Denkeler 2014

Nach den Anfangserfolgen mit „Waterloo“, „SOS“ und „Mamma Mia“ und ihren Tourneen setzten bei Agnetha, Frida, Björn und Benny von der schwedischen Pop-Gruppe ABBA erste Ermüdungserscheinungen ein. Björn und Benny wollten neue Songs komponieren und Agnetha und Frida sich um ihre Familien kümmern; sie verspürten wenig Lust, weltweit auf Promotiontour zu gehen und Tourneen zu organisieren.

Aus dieser Not heraus kamen sie gemeinsam mit ihrem Manager Stikkan „Stig“ Anderson auf die geniale Idee, Musikvideos zu drehen. Damit konnten sie in allen Ländern der Welt Werbung machen, ohne persönlich anwesend zu sein.

Der schwedische Regisseur Lasse Hallström prägte mit seinen Musikvideos (damals noch Promo-Clips genannt) das Image der Gruppe. Die ersten beiden Videos „Waterloo“ und „Ring, Ring“ entstanden 1974 und das letzte „The Day Before You Came“ 1982 (von insgesamt 30 Clips). Herausgesucht habe ich aus dem Jahr 1980 das Video:

ABBA: „The Winner Takes It All“

Seit 1981 war der US-Musikkanal „MTV“ mit den Videoclips auf Sendung. Der erste Song, der gespielt wurde, war übrigens „Video Killed The Radio Star“ von den „Buggles“. Eine eigenständige Kunstform war somit geboren.

Der Kinofilm „Abba – The Movie“ über die Tournee in Australien vervollständigte ihren Erfolg. Hallström dichtete eine Rahmenhandlung hinzu: Ein Radioreporter versucht, den ganzen Film über verzweifelt ein Interview zu führen. Erst zum Schluss begegnet er der Gruppe überraschend im Fahrstuhl – doch sein Aufnahmegerät versagt.

Siehe auch ABBA-Trilogie (1): „Waterloo, finally facing my Waterloo

Siehe auch ABBA-Trilogie (3): „Thank you for the music

Monatsarchiv