Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

My Bonnie Lies Over The Ocean

Tony Sheridan & The Beatles –
Wie aus einem schottischen Volkslied ein Beatstück wurde

My Bonnie lies over the ocean,/ My Bonnie lies over the sea./ My Bonnie lies over the ocean./ Oh bring back my Bonnie to me.

"Dortmunder Union-Bier", Foto © Friedhelm Denkeler 1964

„Dortmunder Union-Bier“, Foto © Friedhelm Denkeler 1964

Kennen und lieben gelernt habe ich den Song „My Bonnie“ von Tony Sheridan 1964 im Jugendclub in Vlotho. Mit den ersten Songs der Beatles wurde auch „My Bonnie“, den Sheridan 1961 mit den Beatles in Hamburg aufnahm, bekannter. Die Single nennt als Interpreten noch Tony Sheridan & The Beat Brothers.

Mit den Beat Brothers waren die Beatles gemeint, die damals noch zu fünft mit Stuart Sutcliffe am Bass und Pete Best am Schlagzeug auftraten. Für die gleichnamige LP erhielt Sheridan die Goldene Schallplatte. Mit der Eröffnung des legendären Hamburger Star Clubs spielten Tony Sheridan und die Beatles öfter zusammen.

Tony Sheridan & The Beat Brothers: „My Bonnie“

Das ist schon ein toller Song, der zunächst wie das alte schottische Volkslied beginnt und dann in eine wilde Beat-Nummer übergeht. Kein Wunder, dass der Discjockey im Jugendclub den Song gleich mehrmals spielen musste. Wie bei den Hamburger Seeleuten: Sheridan nahm den Song damals auf, weil die Seeleute in den Clubs ihn immer wieder hören wollten. Hier habe ich noch ein Konzertmitschnitt aus dem Jahr 2011 mit Tony Sheridan und „My Bonnie“ gefunden.

1960 war Tony Sheridan einer der ersten britischen Musiker, die in Deutschland auftraten: In Hamburg spielte er mit seinen „Jets“. Paul McCartney bezeichnete ihn später als „Lehrer“. Durch den Erfolg von „My Bonnie“ wurde auch Brian Epstein (der spätere Manager der Beatles) auf die Beatles aufmerksam. So hat Sheridan, der sich eher im Hintergrund hielt, einen Anteil an dem Weg der Beatles.

Anlässlich des 50. Geburtstags des Star-Clubs stand im April 2012 Tony Sheridan das letzte Mal auf Bühne. Jetzt ist er mit 72 Jahren in Hamburg gestorben. „My Bonnie“ hat ihn unsterblich gemacht.

Monatsarchiv