Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Free Pussy Riot

"Free Pussy Riot", Foto © Friedhelm Denkeler 2012

"Free Pussy Riot", Foto © Friedhelm Denkeler 2012

Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit. [Friedrich Schiller]

Seit kurzem weht eine neue Fahne auf dem Dach des Berliner Ensembles. Drei Musikerinnen der russischen Punkband „Pussy Riot“ und das nun leicht abgewandelte Zitat von Schiller „Die Kunst ist die Tochter der Freiheit“ sind zu sehen – aber nur wenn der Wind günstig weht. Das Berliner Ensemble unter Intendant Claus Peymann ergreift damit Partei für die drei zurzeit inhaftierten Aktivistinnen. Anfang des Jahres „sprachen“ sie in der Hauptkirche der Russisch-Orthodoxen, der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau ein „Gebet“ gegen den Patriarchen, der zur Wahl von Putin aufgerufen hatte und gegen Präsident Putin selbst. Sie wurden wegen „Rowdytums“ und „Anstiftung zu religiösem Hass“ zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt wurden. „Mit ihrer Überreaktion stellen sich die russisch-orthodoxe Kirche und der russische Staat, beide eng miteinander verzahnt, außerhalb der Standards europäischer Kulturtraditionen“, erklärte Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste. Am 26. September 2012 wurde nun ein Gesetz in das russische Parlament eingebracht, das Gotteslästerung mit drei Jahren Haft bestrafen soll.

Monatsarchiv