Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Nancy Sinatra mit “Bang Bang” und Uma Thurman mit “Death List Five”

I was five and he was six • We rode on horses made of sticks

"Bang Bang", Grafik und Foto © Friedhelm Denkeler 2011

„Bang Bang“, Grafik und Foto © Friedhelm Denkeler 2011

In meinem dritten und letzten Artikel (siehe „Are You Ready Boots? Start Walkin‘!und „Ich werde dir etwas von meinem Sommerwein geben„) zu historischen Songs von Nancy Sinatra geht es um ihr Lied „Bang Bang (My Baby Shot Me Down)“ aus dem Jahr 1966. Es ist ein Titel ihres zweiten Albums „How Does That Grab You?“ und ein Remake von Chers gleichnamigem Song aus dem demselben Jahr. Beide Versionen erhielten seinerzeit kaum Anerkennung.

Auch ich konnte mich an den Song kaum erinnern, das änderte sich aber schlagartig. 2003 suchte Regisseur Quentin Tarantino die Version von Nancy Sinatra für seinen Film „Kill Bill – Volume 1“ aus und dadurch wurde er einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Nancy Sinatra: „Bang Bang (My Baby Shot Me Down)“

Uma Thurman (Foto), „Black Mamba“ oder „Kiddo“ genannt, ist Mitglied des von Bill (David Carradine) geführten Attentatskommandos „Tödliche Viper“. Sie erwartet ein Kind von Bill, verschwindet aber nach einem Auftrag und will das Kind in besseren Verhältnissen aufwachsen lassen.

Kiddo nimmt Arbeit in einem Geschäft an und will den Inhaber heiraten. Das Kommando überfällt aus Rache die Hochzeitsgesellschaft in der Kirche von Two Pines. Nur Kiddo überlebt schwer verletzt und liegt vier Jahre im Koma. Als sie erwacht, stellt sie eine Todesliste (Kill Bill) mit der Überschrift „Death List Five“ mit jenen Namen zusammen, die ihre Hochzeitsgesellschaft überfallen haben und arbeitet die Liste nach und nach ab. Allerdings braucht sie dazu noch den zweiten Teil „Kill Bill – Volume 2“ (2004) und hier ist der Titel wörtlich zu nehmen, sie tötet Bill.

Monatsarchiv