Berichte aus Berlin zu Photographie und Kunst

Unter dem Pflaster liegt der Strand

"Unter dem Pflaster liegt der Strand", Foto © Friedhelm Denkeler 2011

"Unter dem Pflaster liegt der Strand", Foto © Friedhelm Denkeler 2011

Impressionen vom Tempelhofer Feld (1)

Zwischen den Orten Schöneberg und Tempelhof lag bis zum 18. Jahrhundert ein Landstück, „Großes Feld“ genannt, das von den Bauern als Ackerfläche genutzt wurde. Um 1800 diente dann ein bestimmter Teil des Gebietes dem Militär als Parade- und Exerzierplatz und Manövergelände. Ein anderer Bereich war bei den Berlinern als Naherholungsgebiet beliebt. Hier gab es den kleinen See „Schlangenpfuhl“, in dem die Besucher baden konnten.

Später wurde das Feld durch verschiedene Luftfahrtaktivitäten bekannt. Ballonfahrten starteten hier und es entstanden die ersten fotografischen Luftbildaufnahmen. 1897 fand der weltweit erste Flug eines Starrluftschiffes statt. Heute, nachdem der Flugplatz Tempelhof nicht mehr existiert und seine historische Funktion, auf die ich später noch eingehen werde, verloren hat, sprechen wir wieder vom „Tempelhofer Feld“. Für die kommende Zeit plane ich eine kleine Serie mit Impressionen vom heutigen Tempelhofer Feld.

Monatsarchiv